Shunga - "Bilder des Frühlings"

Wir zeigen eine Auswahl an erotischen Darstellungen aus dem 18., 19. und frühen 20. Jahrhundert aus Japan und China.

"Shunga" ist der traditionelle japanische Begriff für erotische Malereien und Graphiken. Man nennt sie auch makura-e, also "Kopfkissenbilder" (vermutlich die ursprüngliche Bezeichnung) oder auch higa, also "geheime Bilder".

In unserer Shunga-Sammlung finden Sie Einzelblätter, Bücher, Alben und Rollbilder. Bei allen angebotenen erotischen Bildern handelt es sich um die Originale aus der angegebenen Zeit, für deren Alter und Echtheit wir garantieren.

Alle Preise sind in EURO (€) inclusive der gesetzlichen MwSt. angegeben. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Hier noch einige Buchtipps zum Thema:

Tom and Mary Anne Evans, Shunga. The Art of Love in Japan. Paddington Press, (N.Y.) 1975.

Fagioli, Marco: Shunga - Ars amandi in Japan. Ernst Wasmuth Verlag, Tübingen, Berlin 1998, 175 Seiten mit 184 Abbildungen in Farbe. ISBN 3 8030 1809 9.

Hélène Bayou et al., Images du Monde flottant. Peintures et estampes japonaises XVIIe-XVIIIe siècles. Edition de la Réunion des musées nationaux, Paris, 2004.