Hiroshige: Der Hafen von MurotsuHiroshige: Der Hafen von Murotsu
Bewegen Sie ihren Mauszeiger über das Bild oder klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Utagawa Hiroshige (1797-1858)

Blick über den Hafen von Murotsu, (heute in der Präfektur Hyôgo) auf die weite Inlandsee.
Die Titelkartusche der Serie hat die Gestalt eines Ringrichterfächers (gunbai) im Sumo-Kampf.

Titel: Harima Muro no tsu (Der Hafen von Muro in der Provinz Harima)

Serie: Sankai mitate zumô (Sumo-Wettkämpfe zwischen Bergen und Meeren)

Signatur: Hiroshige ga

Verleger: Maruya Jinpachi (Marujin, Enjudô), Edo

Datum: 1858, 7. Monat

Format: Oban-Querformat, 22 x 34,3 cm Stichmaß

Sehr guter Druck in schönen Farben. Breitrandig, undoubliert. Geringfügige Anschmutzungen im Rand, wenige winzig, teils druckbedingte Fleckchen, sowie minimalste Knitterspuren, insgesamt tadelloser Zustand.

Aus der nur selten zu sehenden, sorgfältig gedruckten und generell in zarteren Farbtönen gehaltenen, etwas späteren Ausgabe beim Verleger Maruya Jinpachi, welcher die Druckplatten offenbar vom Verleger der Erstausgabe, Yamadaya Shôjirô, übernommen hatte.
Diese schöne Landschafts-Serie, in der je zehn Häfen und zehn Berge Japans dargestellt werden, ist Hiroshiges letztes Werk; er kehrt hier überraschenderweise zum Querformat seiner frühen Landschaftsserien zurück.
Vgl. (in dieser Ausgabe) Honolulu Museum of Art, Michener Collection, Nr. 23181. „Considered one of the best designs in the series“ - Tamba, The Art of Hiroshige, Tokio 1965, S. 29, zu Nr. 387

verkaut