Shunshô: Sôshi-arai KomachiShunshô: Sôshi-arai Komachi
Bewegen Sie ihren Mauszeiger über das Bild oder klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Katsukawa Shunshô (1726-1792)

Die berühmte Dichterin Ono no Komachi (9. Jh.) wäscht unter den Augen des rivalisierenden Dichters Ôtomo no Kuronushi und zweier weiterer Adliger den Band der Gedichtanthologie Man’yôshû in einem Wasserbecken und beweist damit, dass er ihr Gedicht nachträglich hineingeschrieben hat, um sie später bei einem Dichterwettstreits des Plagiats zu beschuldigen.

Darstellung als Fächerbild, umgeben von dem Gedicht Komachis im Ishizuri-Stil, Weiß auf tiefschwarzem Grund:
まかなくに
何をたねとて
うき草の
浪のうねうね
おひしげるらん

Makanakuni
nani wo tane tote
ukikusa no
nami no une-une
oishigeruran
(Keiner säte es  – woher kommt das Treibgras, das in den Furchen der Wellen sprießt und wuchert?)

Titel: 草紙洗小町 (Sôshi-arai Komachi - Komachi wäscht das Buch)
Serie: 七小町(Nana Komachi)
Format: Koban Querformat, 16 x 22 cm (Blattmaß)
Datum: ca. 1776-1785
Ausgezeichneter Druck in sehr guten Farben. Ausgezeichnete Erhaltung. Unbeschnitten, nicht doubliert.
Kein weiteres Exemplar nachweisbar bisher. Zwei weitere Motive in nur je einem Exemplar belegbar, siehe Library of Congress LC-DIG-jpd-00241 (Kayoi Komachi) und LC-DIG-jpd-00349 (Ômu Komachi).
Rarissimum!
verkauft

Merken