Kôsô - Schöne Damen Kôsô - Schöne Damen Kôsô - Schöne Damen

 

Kôsô - Schöne DamenKôsô - Schöne Damen
Bewegen Sie ihren Mauszeiger über das Bild oder klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Kôsô - Schöne DamenKôsô - Schöne Damen
Bewegen Sie ihren Mauszeiger über das Bild oder klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Kôsô - Schöne DamenKôsô - Schöne Damen
Bewegen Sie ihren Mauszeiger über das Bild oder klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Sasai Kôsô (Meiji-Zeit, um 1900)

Vornehme Dame im Gewand der Heian-Zeit vor einem Tsuitate-Stellschirm stehend, in den Händen einen Fächer mit einem Gedicht-Tanzaku haltend. Zu ihrer Rechten eine kniende Dame mit einem Lackkasten in Händen, zu ihrer Linken eine weitere Dame bei der Teezeremonie kniend. Im Hintergrund rechts und links je eine großes Ikebana-Gesteck mit Kirschblüten.

Titel: Shunshoku kajin hanakurabe (Blumen-Gedicht-Wettbewerb der schönen Frauen im Frühling)

Signatur: Kôsô

Siegel: Shô-U

Verleger: Matsuki Heikichi (Daikokuya)

Datum: April 1898

Format: Oban-Triptychon, 37,8 x 77,5 cm (Papiermaß)

Druck und Farben ausgezeichnet, mit Glanzdruck, Prägedruck und etwas Metallpigment. Vor dem ganz zart getönten Hintergrund, in der Abbildung kaum sichtbar, ein Dekor von Genji-Mon im Prägedruck. Vollrandig und undoubliert, die Teilblätter nicht zusammengefügt. Ein kleiner (druckbedingter?) Fleck, ein kleiner Knitter, sonst tadelloser Zustand. Sehr schönes und seltenes Triptychon. Von diesem Künstler, einem Schüler Ogata Gekkôs, dessen Lebensdaten nicht bekannt sind, ist bisher außer diesem Farbholzschnitt-Triptychon noch eine Malerei in der Sammlung des Museums der Tokioter Kunsthochschule (The University Art Museum, Tokio University of the Arts) erhalten (Inv. Nr. 411) bekannt.

verkauft