Kuniyoshi - Taiheiki EiyudenKuniyoshi - Taiheiki Eiyuden
Bewegen Sie ihren Mauszeiger über das Bild oder klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Utagawa Kuniyoshi (1798-1861)

Tsutsui Junkei sitzt mit gebeugtem Kopf auf einem Fellteppich. Unter seinem Hofgewand trägt er eine Rüstung. Sein Schwert (tachi), in einer Tigerfell-Scheide, steht hinter ihm.

Tsutsui Junkei war ein Fürst (daimyo) der Provinz Yamato. Er verbündete sich zuerst mit Nobunaga (Nr.T01), dann mit Mitsuhide (Nr. T09). Nach Nobunagas Tod konnte er sich nicht zu einer bestimmten Haltung entscheiden. Er verhielt sich abwartend. Schließlich folgte er dem siegreichen Toyotomi Hideyoshi (Nr. T50). Ein klatschsüchtiger Haufen in Kyoto nannte ihn "opportunistischer Priester". (Siehe auch Nr. T25).

Titel: Tsuchii Yamato-no-kami Nyudo Juntei. Tsutsui Junkei 1549 –1584.

Serie: Taiheiki Eiyuden, Heldengeschichten

Signatur: Ichiyusai Kuniyoshi ga

Zensorensiegel: Mera-Murata

Verleger: Yamamoto-ya Heikichi

Datum: 1848/49, Edo

Format: Ôban, 35,5 x 24,5 cm

Thema: Nobunagaki & Taikoki (Chronik des Nobunaga und des Taiko Hideyoshi)

Text: Ryukatei Tanekazu, 1807-1858

Zustand: Ausgezeichneter Druck, gute bis exzellente Farben. Albumblätter, altdoubliert auf dünnem Papier. Blätter teilweise etwas beschnitten, wenige leicht fleckig, sonst sehr gute Erhaltung.

Literatur: Galerie am Haus der Kunst: Kuniyoshi - Taiheiki Eiyuden, München 1992, Nr. 21; Robinson, B.W., Warrior-Prints, 1982, Nr. 48.

verkauft