Utamaro: Kurtisane mit zwei GefährtinnenUtamaro: Kurtisane mit zwei Gefährtinnen
Bewegen Sie ihren Mauszeiger über das Bild oder klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Kitagawa Utamaro (1753-1806)

Die berühmte Kurtisane Hanaôgi aus dem Hause Ôgiya bewundert, zusammen mit zwei jungen Gefährtinnen, zwei Ikebana-Gestecke. Eine Anspielung (MItate) auf den vierten Akt des Chûshingura-Dramas.

Titel: Yondanme (Der vierte Akt)

Serie: Kômei bijin mitate Chûshingura, jûnimai tsuzuki (Das Chûshingura-Drama parodiert durch berühmte Schönheiten – eine Folge von zwölf Drucken)

Signatur: Utamaro hitsu

Verleger: Ômiya Gonkurô (Shûhôdô), Edo

Datum: 1794/95, hier c. 1796 f

Format: Oban Hochformat, 37,5 x 24,2 cm

Ausgezeichneter Druck in noch sehr guten Farben. Seitenränder ein wenig beschnitten. Etwas Alterspatina, leichte Anschmutzungen und links am Rand gering berieben, wenige kleine, fachmännisch restaurierte Wurmgänge in den Randbereichen. Ein Farbfleck oben quer und zwei Einträge mit Tusche unten. Insgesamt aber noch sehr guter Zustand.
Sehr seltenes Blatt. Hier in der nur wenig späteren Auflage von 1796 f, mit dem Namen der Kurtisane aber ohne den (nunmehr getilgten) Namen „Daizaburô“ der jungen Frau im Vordergrund, von der aufgrund des männlichen Namens angenommen wird, dass es sich eigentlich um eine Kagema, d.h. um eine männliche Prostituierte in weiblicher Kleidung handelt. Aufgrund der 1796 verschärften Zensurbestimmungen hatte der Verleger die Namen aller Personen außer denen der lizensierten Kurtisanen entfernen müssen.

Asano/Clark, The Passionate Art of Kitagawa Utamaro, 1995, Nr. 210-4 u. Textbd., S. 157 ff. Collia, The Complete Woodblock Prints of Kitagawa Utamaro. A Descriptive Catalogue, 2009, S. 143 ff, Nr. 91, 4. Vgl. auch Rijksmuseum, RP-P-2008-170; Fitzwilliam Museum Cambridge, Nr. P.351-1945.

€ 3.150,-