Yoshitoshi: Seigen erscheint SakurahimeYoshitoshi: Seigen erscheint Sakurahime
Bewegen Sie ihren Mauszeiger über das Bild oder klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Tsukioka Yoshitoshi (1839-1892)

Sakurahime wird von der Erscheinung des Geistes ihres toten Liebhabers Seigen heimgesucht, die dem Rauch des Herdfeuers entsteigt, während vor dem Fenster der Schnee in dicken Flocken fällt. Seigen war Abt des Kiyomizu-dera in Kyoto, verließ für sie den Tempel und wurde von Sakurahimes Diener ermordet.

Titel: Seigen no rei Sakurahime o shitau no zu (Der Geist des Seigen sehnt sich nach Sakurahime)

Serie: Shinkei sanjûrokkaisen (Sechsunddreißig Gespenster in neuer Gestalt)

Signatur: Yoshitoshi

Siegel: Taiso

Holzschneider: Enkatsu

Verleger: Sasaki Toyokichi, Tokio

Datum: Meiji 22 (1889)

Format: Oban Hochformat, 36,7 x 25 cm (Blattmaß)

Ausgezeichneter in Druck und Farben, mit Prägedruck und Metallpigment (oxydiert). Undoubliert.

Papier im Kopfschmuck der Sakurahime materialbedingt durch den reichen Silberauftrag brüchig, dort von hinten verstärkt, winziges Löchlein. Insgesamt sehr schöner Zustand.

Vgl. Van den Ing/Schaap, Beauty & Violence, S. 141 ff. Nr. 65.6; John Stevenson, Yoshitoshi‘s Strange Tales, Amsterdam 2005, S. 92 f, Nr. 5

€ 1.200,-

Merken

Merken

Merken